Weingut       Wein-Shop      Winzer
Übernachtung     Wissenswertes
Fotoalbum    Gästebuch     Impressum
     

 

 
 

Federweißer & Zwiebelkuchen

Straußwirtschaft
wird auch Hecken- oder Besenwirtschaft, in Österreich Buschenschenke genannt. Die Begriffe umschreiben ausschließlich im Erzeugergebiet zugelassene Weinstuben. Die angeblich bereits von Karl dem Großen erlassenen Vorschriften zum Führen einer Straußwirtschaft, wozu auch der Kranz oder Strauß vor der Tür gehört, gelten zum Teil noch heute. Der Winzer darf nur den selbstgeernteten Wein in den eigenen Räumen ausschenken. Dazu sind kleinere Tellergerichte erlaubt, wie Schinken- und Käsebrote, Käsewürfel, Griebenschmalzbrote und andere Spezialitäten. Zum Federweißen ist der Zwiebelkuchen besonders beliebt. Die Winzer dürfen nur vier Monate im Jahr ausschenken. Weinfreunde schätzen nicht nur die niedrigen Preise für Speisen und Getränke, sondern vor allem die gemütliche, oft familiäre Atmosphäre.

 

Federweißer
wird auch Rauscher oder Flitzer genannt. Der Federweißer besteht aus Most in abklingender Gärung, bei dem die Süße schon fast restlos verschwunden ist. Die Farbe ist milchtrüb, moussierend (frz. mousse = Schaum), er ist reich an Alkohol, Hefe und Vitaminen. Das Vorstadium heißt Sauser, das nachfolgende Stadium ist der Jungwein.

 

Zwiebelkuchen
wird meist zu Federweißem serviert. Hier das Rezept von unserem hauseigenen Zwiebelkuchen, der auch in unserer Straußwirtschaft serviert wird:

Schnitzius-Zwiebelkuchen:
Für den Teig:    25g Hefe                            
                           knapp 0,25l lauwarme Milch                              
                           etwas Zucker                                                               
                           375g Mehl                                                                  
                           Salz                                                                            
                           60g Margarine
                           1 Ei

  für den Belag:  1,5kg Zwiebeln
                           125g durchwachsener Speck
                           1 Becher Saure Sahne
                           4 Eier
                           Salz, Paprikapulver

Aus den angegebenen Zutaten eine Hefeteig herstellen, die Schüssel mit Folie abdecken und an einem warmen Ort aufgehen lassen. Anschließend noch einmal durchkneten und auf einem gefetteten Backblech ausrollen.
Die Zwiebel schälen, in Ringe schneiden und in dem ausgelassenen Speck andünsten. Die Saure Sahne mit den Eiern und den Gewürzen verschlagen. Das Zwiebel-Speck-Gemisch auf den Teig verteilen, nochmals gehen lassen. Dann die Eier-Sahne darübergießen und im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen.

E = 220°C     G = Stufe 4

Guten Appetit!